Schwimmen in der Nordsee auf WangeroogeWellenspiel

Schwimmen in der Nordsee

Im offenen Meer schwimmen ist schon etwas ganz Besonderes. Wellen schwappen an den Waden hoch und die Gischt spritzt, wenn man in die Fluten steigt. Salz und Sonne auf der Haut und Wind um die Nase: So erfrischend kann der heiß ersehnte Urlaub sein.

Ab ins kühle Nass der Nordsee

Natürlich kostet es etwas mehr Energie gegen die Brandung anzuschwimmen als in einem See auf dem Festland. Doch das Spaßelement und die spürbare Kraft des Elementes Wasser ist Belohnung genug.

Dringend erforderlich ist es jedoch, sich an die vorgeschriebenen Badezeiten zu halten! Strömungen, verursacht durch Ebbe und Flut, sind selbst für geübte Nordsee-Schwimmer nicht immer gleich zu erkennen und richtig einzuschätzen.

Gut bewacht am Badestrand

Während der Badezeiten von Mitte Mai bis Mitte Oktober beobachten ausgebildete Rettungsschwimmer in zwei abgesteckten Badefeldern am Bade- und Burgenstrand das Geschehen im und am Wasser. Sie sind schnell zur Stelle, wenn Hilfe benötigt wird.

Badespaß im Strandurlaub

Anbaden & Abbaden

Stets eine große Attraktion für Schwimmer und Zuschauer ist die Eröffnung bzw. Schließung der Nordsee-Badesaison. Das Anbaden Mitte Mai und das Abbaden Mitte Oktober lockt jedes Jahr zahlreiche Zuschauer auf die Promenade und einige Abgehärtete ins Wasser.

Mehr dazu unter Sportanimation Outdoor

Entspannte Wellness zu Zweit

Das Meerwasser-Erlebnisbad Oase

Wem es im Meer zu ruppig und naturgewaltig zugeht, kann seine Bahnen ungestört im Meerwasser-Erlebnisbad Oase ziehen.

Nähere Infos dazu auf das Meerwasser-Erlebnisbad Oase