Inselurlaub für Menschen mit Handicap auf WangeroogeInselurlaub für alle

Barrierefreier Nordseeurlaub

Ob mit Rollstuhl, Rollator oder E-Scooter, fast überall kommt man auf der autofreien Insel alleine von A nach B. Abgesenkte Bordsteinkanten, Rampen und ebenerdige Geschäfte erleichtern den Bummel durch das Inseldorf. Auf die Untere Strandpromenade führen stufenlose Strandabgänge. Für Menschen mit Behinderung sind verschiedene Einrichtungen so konzipiert, dass jeder sie nutzen kann. Einige touristische Unternehmen bieten hier barrierefreie Räumlichkeiten.

Urlaub für alle

Reisen für Alle

Für Menschen mit einer Behinderung bilden detaillierte und  verlässliche Informationen über die Nutz- und Erlebbarkeit touristischer Angebote eine wesentliche Grundlage für die Entscheidung ihres Reiseziels. Im Bereich Barrierefreiheit sind die Qualitätskriterien „Reisen für Alle“ anerkannt und bundesweit gültig. Durch ausgebildete Prüfer werden für die Gäste notwendige Informationen erfasst und mit klaren Qualitätskriterien bewertet. Wangerooge ließ verschiedenen Einrichtungen durch einen Erheber nach den Kriterien vom DSFT (Deutsches Seminar für Tourismus) prüfen. Folgende Einrichtungen wurden zertifiziert:

Strandbuggy und Electro-Scooter

Strandbuggy

Die Kurverwaltung der Gemeinde Wangerooge vermietet Ihnen gern einen Strandbuggy. Dies ist ein strand- und watttauglicher, solarbetriebener Rollstuhl mit dicken Reifen, der sich problemlos mittels eines Joysticks durch den Sand bewegen lässt. Die Miete kostet 5,00 € pro Stunde für maximal zwei Stunden. Mit einer Begleitung als „Schiebehilfe“ können Sie sich auch kostenfrei einen einfacher ausgestatteten Buggy leihen. Um die Strandbuggys mieten zu können, legen Sie bitte einen Schwerbehindertenausweis mit den Zusätzen G/aG vor.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse in der Saison täglich von 9.00 bis 16.30 Uhr an die Strandwärter des Westfeldes oder an das ServiceCenter der Kurverwaltung, Telefonnummer 0 44 69 - 9 90.

Elektro-Scooter

Bei der Kurverwaltung Wangerooge können Gäste mit Schwerbehindertenausweis G/aG tageweise Elektro-Scooter mieten. Die Leihgebühr beträgt 15 € / Tag. Bei mehrtägigen Buchungen, insbesondere in den Monaten Juli und August empfiehlt sich eine frühzeitige Reservierung.

Für die Reservierungen oder Nachfragen wenden Sie sich bitte an den Gästeservice der Kurverwaltung Telefon 0 44 69 - 9 90.

Elektro-Kleinbusse

Der FLN-Express bietet den Transport in mehreren Elektro-Kleinbussen an. Darin können Rollstühle und Rollatoren verstaut werden. Buchung unter Telefonnummer 0 44 69 - 4 14.

Strandbuggy für Urlaubsgäste mit Handicap auf Wangerooge

Unterwegs auf der Insel

Der Strand ist über eine Vielzahl von Rampen entlang der Strandpromenade zugänglich. So gelangen Sie an einigen Stellen ohne Probleme an den Bade- und Burgenstrand. Ein großer Teil der Veranstaltungsräume der Kurverwaltung sind für Rollstuhlfahrer über Fahrstühle oder Rampen zu erreichen. Die Dünenhalle und das Sockenland sind auf Rollstuhlfahrer eingerichtet, ebenso das Nationalpark-Haus, das Meerwasser-Erlebnisbad Oase und das Servicegebäude. Viele Wangerooger Geschäfte und Restaurants in der Zedeliusstraße und Umgebung und deren Auslagen sind ebenerdig oder über eine Rampe zu erreichen.
 

Mit der Inselbahn in den Nordseeurlaub

Anreise

Mit dem Zug nach Harlesiel

Die Deutsche Bahn bietet Ihnen viel Unterstützung an, wenn Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sind und Hilfe benötigen. Deutschlandweit verfügen fast alle Bahnhöfe des Fernverkehrs über Hublifte oder Rampen als mobile Einstiegshilfen. Vor Ort stehen Ihnen DB-Mitarbeiter, Helfer der Bahnhofsmission und anderer sozialer Dienste zur Verfügung. Bitte melden Sie rechtzeitig vor Ihrer Reise Ihre Hilfebedürftigkeit an, Telefon 01 80 - 6 51 25 12.

Zwischen Osnabrück, Oldenburg und Wilhelmshaven verkehrt die NordWestBahn mit breiten Türen und einem Niederflur-Ein- bzw. Ausstieg. Wir empfehlen Ihnen, bis 24 Stunden vor der Reise das Servicebüro der NordWestBahn (Telefon 0 18 05 - 60 01 61) zu kontaktieren, wenn Sie gern Hilfe beim Ein- und Ausstieg in Anspruch nehmen möchten.

Menschen mit Schwerbehindertenausweis erhalten beim Reisen mit der Bahn zudem bestimmte Vergünstigungen. Ausführlichere Erläuterungen zu den Transportbedingungen finden Sie auch unter www.bahn.de.

Die Tidebusse für die Fahrt von Sande/Friesland zum Anleger in Harlesiel werden von der Schifffahrt und Inselbahn Wangerooge (SIW) in Harlesiel bestellt. Die Mitnahme von Rollstühlen, Rollatoren, Kinderwagen oder dergleichen ist dabei grundsätzlich möglich. Eventuell müssen jedoch besondere Busse fahren. Daher unser Rat: Sprechen Sie Ihre Reisepläne vorab mit der SIW in Harlesiel unter der Telefonnummer 0 44 64 - 94 94 14 ab.

Mit Fähre und Inselbahn von Harlesiel nach Wangerooge

Um zur Fähre zu gelangen, finden Rollstuhlfahrende anstelle eines Drehkreuzes einen Handzugang vor. Das Personal vor Ort bietet Ihnen gern Hilfe an. Die Fähren sind mit einer Rampe ausgestattet, die den Einstieg erleichtert. Möchten Sie als Mitglied einer Gruppe von Gehbehinderten oder allein, aber an besucherreichen Tagen in der Hochsaison nach Wangerooge reisen, empfehlen wir Ihnen, vorher bei der Schifffahrt und Inselbahn Wangerooge unter der Telefonnummer  0 44 69 - 94 94 14 anzurufen, da es sonst zu Engpässen der verfügbaren Plätze kommen kann.

Die Inselbahn, die die Gäste vom Wangerooger Anleger zum Bahnhof von Wangerooge bringt, verfügt über einen Mehrzweckwagen mit Stellplätzen für Kinderwagen, Rollstühle und andere orthopädische Fahrhilfen. Eine Rampe ermöglicht Ihnen den Ein- und Ausstieg. Der Bahnhof Wangerooge verfügt über eine behindertengerechte Ausstattung, auch z.B. Blindenstreifen zwischen Bahnhofsgebäude und dem Bahnsteig. Wenn Sie Ihre Fahrkarte über die Kurverwaltung vorbestellen, dann geben Sie dabei am besten gleich den Hilfebedarf mit an.

Mit dem Flugzeug von Harlesiel nach Wangerooge

Auf dem Flugplatz sowohl in Harlesiel als auch auf Wangerooge gibt es barrierefreie Ein-und Ausgänge, in Harlesiel auch ein behindertengerechtes WC. Die FRISIA-Luftverkehr GmbH Norddeich (FLN) stellt Ihnen gern auf dem Flugplatz in Harlesiel leihweise einen Rollstuhl oder Rollator innerhalb des Flugplatzgeländes sowie eine Ein-und Ausstieghilfe am Flugzeug zur Verfügung. Ihr Standard-Rollstuhl begleitet sie nach vorheriger Anmeldung kostenfrei.

Weitere Informationen erteilt die FLN unter der Telefonnummer 0 44 64 - 9 48 10 oder unter www.inselflieger.de.

Behindertengerechte Einrichtungen

Öffentliche, behindertengerechte sanitäre Einrichtungen:

  • Bahnhofsgebäude*
  • Öffentliche Toilette am Rosengarten
  • Nationalpark-Haus Rosenhaus, Friedrich-August-Str. 18
  • Gesundheitszentrum am westlichen Ende der Oberen Strandpromenade zu den dortigen Öffnungszeiten
  • Servicegebäude am Platz am Meer*
  • Kinderspielhaus Sockenland/Dünenhalle*

*Das Schloss hat einen Eurozylinder, ist mit einem Schlüssel zu öffnen, den Sie bei Ihrem Rentenversicherungsträger erwerben können und Ihnen europaweit die Behinderten-WCs öffnet.

Wegweiser auf der Nordseeinsel