Kinderspielplätze auf WangeroogeAuf zum Riesensandkasten

Kinderglück am Nordseestrand

Den hellen, feinen Sand unter den nackten Füßen spüren, Burgen bauen, Sonnenschein mit einer frischen Brise von der Nordsee um die Nase wehen lassen, mit den kleinen Wellen um die Wette laufen und im salzigen Meer baden. Überhaupt – das Element Wasser und seine Gewalt in freier Natur kennenlernen.

Die fantasievollen kleinen und großen Kunstwerke, mit Schaufel, Eimer und Förmchen errichtet, sind vom Wangerooger Strand nicht wegzudenken. Fotografiert sind sie eine wundervolle Erinnerung an unbeschwerte Inselferien. So mancher lernt hier Schwimmen oder macht sogar schon einen Surfkurs! Hier ist immer was los und bei den Kinderfesten auf Wangerooge, wie dem Sommerfest Nationalpark-Haus, das Rosengartenfest oder das Drachen- und Familienfest geht es richtig ab!

Strandurlaub mit der Familie

Der Riesensandkasten

Sandkuchen backen oder eine Strandburg bauen, Dämme und Bewässerungsgräben aufschaufeln, den Papa eingraben, den feinen Sand durch die Finger rieseln lassen, Muscheln suchen und sammeln ... das ist ein Erlebnis schon für die ganz Kleinen. Im Nordseesand sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Und am besten klappt es oft mit Gemeinschaftsprojekten. Vielleicht helfen die Kinder vom Nachbar-Strandkorb ja mit ...

Spielplätze am Strand

Bungee-Jumping

Am westlichen Ende der Unteren Strandpromenade ist die Bungee-Trampolin-Anlage. Hier können Kinder Saltos und andere Kunststücke springen. Die Anlage ist für Kinder ab 3 Jahren (ab 15 kg), aber auch für Jugendliche und Erwachsene bis max. 100 kg zugelassen.

Betriebszeit: von April bis ca. Ende September, jeweils 11.00 bis 18.00 Uhr

Schaukeln, Rutschen, Kreisen

Direkt am Bade- und Burgenstrand im West- und im Ostfeld gibt es zwei kleine Strandspielplätze mit Rutsche, Schaukeln, Karussel, Klettergerüst und Wippe, zu denen sich die Kleinen auch schnell ohne Mama und Papa aufmachen können. Die Lage am Strand finden Sie hier.

Kinderspielplatz am Nordseestrand

Kinder allein unterwegs

Bei den vielen Strandkörben kann es schon mal vorkommen, dass kleine Kinder nicht mehr zurück zu ihren Eltern finden. Mit einem Armband am Handgelenk, auf dem der Name und die Strandkorbnummer notiert sind, können alle Badegäste mithelfen, die Familie wiederzufinden. So kann man neugierige und entdeckungsfreudige Kinder auch ruhig mal alleine zum Spielplatz gehen lassen.

Beachvolleyball im Badeurlaub

Fußball, Beachvolleyball und Co.

Am Strand warten zahlreiche Netze und Körbe darauf, bespielt zu werden. Man muss sich nur ein paar Gleichgesinnte suchen, und los geht's. Oder wie wäre es mal mit Stand-Up-Paddling? Es gibt so viel zu tun und auszuprobieren ...

Mehr dazu unter Beachvolleyball, Wassersport und Hits 4 Kids