Gesundheit am Meer - Thalasso auf WangeroogeWas ist Thalasso?

Was ist eigentlich Thalasso?

Immer wieder wird man an der Nordsee gefragt: "Was genau ist dieses Thalasso?" Im Folgenden sind die häufigsten Fragen und Antworten zum Thema Thalasso zusammengestellt und natürlich auch wo und wie man Thalasso-Anwendungen auf der Insel genießen kann. 

Gemütliche Stunden im Strandkorb auf der Nordseeinsel Wangerooge

Woher kommt der Begriff Thalasso und was bedeutet er?

Thalasso stammt von dem griechischen Wort „Thalassa“, was Meer bedeutet. Es umfasst sämtliche Therapieanwendungen für den ganzen Körper, bei denen die Produkte aus dem Meer kommen. Zahlreiche Thalasso-Hotel und Kurangebote an der Nordsee laden dazu ein „Thalasso“ zu erleben.

Wie hat sich Thalasso entwickelt?

Schon die alten Ägypter waren sich der Heilkräfte des Meeres bewusst und nutzten diese für ihre heilenden Anwendungen. In Deutschland hat sich Thalasso erst viel später durch die Entwicklung der Seebäder verbreitet. In den 50er und 60er Jahren wurde die Klima- und Meeresheilkunde gezielter erforscht und entwickelt. Auf Norderney erforschte der Chefarzt Prof. Dr. Menger die Einflüsse des Nordseeklimas und des Meeres auf die Gesundheit. Hieraus entstand der heutige Ansatz der Thalassotherapie.

Was sind Kriterien um Thalasso anbieten zu können?

Bevorzugt wird Thalasso in den Nordseeheilbädern angewandt, denn um Thalasso anbieten zu können, bedarf es einiger Anforderungen. Zum einen ist der Standort am Meer bedeutend und somit auch der direkte Einfluss des Meeresklimas. Ebenfalls zu einer Thalassotherapie gehört eine Behandlung mit Meereswasser und weitere Anwendungen mit Meeresprodukten. Da gerade die Inseln eine sehr reine und schadstoffarme Luft bieten, findet man hier beste Bedingungen für die Thalasso-Klimatherapie, während langer Strandspaziergänge z.B. auf den Thalassotherapiewegen kann man die Seele baumeln lassen und sich entspannen.

Was sind die Hauptelemente von Thalasso?

Algen, Schlick, Sand, Meerwasser und Sonne: Ein Hauptmerkmal von Thalasso ist das Reizklima an der Nordsee: Es entsteht durch das Zusammenspiel von Sonne, Wind und Meerwasser, das für eine reine Luft sorgt und nur wenig Schwüle hervorbringt. Es fördert die Regeneration des menschlichen Organismus und man kann sich so richtig erholen. Hinzu kommt das salzige Meerwasser. Hiermit lassen sich diverse Thalasso Anwendungen erleben, wie Inhalation, Trinkkuren und Meerwasserbäder. Die Nordsee bietet einen starken Salzgehalt mit wertvollen Mineralien. Diese regen die Hautdurchblutung an und lindern Juckreiz. Dadurch wird das Immunsystem gestärkt. Weiteres  zu den Heilanzeigen finden Sie hier

Badekur auf der Nordseeinsel Wangerooge
Atemübungen im Reizklima von Wangerooge

Was versteht man unter maritimem Aerosol?

Unter maritimem Aerosol versteht man den Salzgehalt in der Luft, welcher Bestandteil der Thalassotherapie ist. Die Stärke hängt von der Höhe der Wellen und der Windgeschwindigkeit ab. Am stärksten ist der Salzgehalt direkt an der Brandung, wo die Wellen auf Land treffen. Die Einatmung dieses wertvollen Klimas schlägt sich auf die Atemwege nieder und befreit. Verstärken kann man diesen Prozess durch langsames und tiefes Einatmen. Tipps zur Atemübung bei der Bernsteinsuche gibt es hier

Was hat es mit der Sonneneinstrahlung auf sich?

Für den menschlichen Körper ist die Sonneneinstrahlung sehr wichtig, denn sie führt zu Stimmungsaufhellung und kann die Konzentration steigern. Auch Sonnenbräune ist gesund, denn sie stärkt das körperliche und seelische Wohlbefinden. Allerdings sollte ein Sonnenbrand auch beim Nordsee-Sonnenbad vermieden werden. Am besten gegen UV Strahlen hilft Körperbedeckung. Aber auch Sonnenschutzmittel verlängern die Eigenschutzzeit des Körpers für den ganzen Tag, wenn die Creme bereits 30min vor dem Aufenthalt im Freien aufgetragen wurde. Doch man kann auch selbst seine Eigenschutzzeit steigern, indem man langsam die tägliche UV Dosis steigert und sich somit einen Selbstschutz aufbaut. Die Zeit in der man sich ohne einen Sonnenbrand zu bekommen in der Sonne aufhalten kann, verlängert sich dementsprechend. So lässt sich die Heliotherapie auch auf Wangerooge genießen.

Wie kann man Thalasso auf Wangerooge erleben?

Wangerooge gilt als Thalasso-Nordseeheilbad und bietet seinen Gästen vor allem Entschleunigung und Abschaltung vom Alltag. Dies führt zu einer inneren Balance. Es gibt diverse Angebote, die Inselgästen die Gesundheit aus dem Meer näher bringen, wie z.B. Thalasso Anwendungen mit Algen, Schlick und Salzwasser. Im Gesundheitszentrum und Meerwasser-Erlebnisbad Oase bieten die Klimatherapeuten wohltuende Thalasso Massagen und Meerwasserbäder an. Eine häufige Anwendung sind Algen, die die Durchblutung fördern, den Körper mit Feuchtigkeit versorgen und zur Entschlackung beitragen. Außerdem wird oft mit Meeresschlick gearbeitet, der entweder als Packung oder im Bad verabreicht wird. Im Schlick sind die Wirkstoffe noch höher als im Meerwasser konzentriert und wirken stoffwechselanregend und feuchtigkeitsspendend. Wer Thalasso lieber selbst erlebt kann einfach durch den Sand spazieren gehen. Dieses Körperpeeling ist gut für den Körper und vor allem Übungen im weichen Sand intensivieren das Körpergefühl. Wie man Thalasso auf der Insel alleine erleben kann und schon beim Öffnen des Fensters am Morgen die heilende Kraft der Nordsee-Natur spüren kann, erfahren Sie in unseren Thalasso-Reisetipps! Auf  Wangerooge gibt es außerdem spezielle Thalasso-Therapiewege. Diese zeigen an, wo das Reizklima sich besonders positiv auf den Körper und das Wohlbefinden auswirkt.