Nordsee-Brandung auf Wangeroogetief durchatmen

Thalasso – die Heilkraft des Meeres

Thalasso – das salzige Meer und der beständige Wind ergeben zusammen mit Sonne und weiteren Zutaten ein wahrhaft „reizendes“ Klima. Schon seit über 200 Jahren kommen Urlauber auf die Nordseeinsel Wangerooge, um sich durchpusten zu lassen und die Heilkraft des Meeres zu nutzen. Thalasso ist ebenso Spazieren an der Waterkant wie Entspannen im Strandkorb. Die würzige Seeluft macht dabei die Atemwege frei.

Thalasso bedeutet Erholung pur und beinhaltet therapeutische Anwendungen mit kaltem oder erwärmtem Meerwasser, Aerosolen, Sonne, Algen, Schlick und Sand. Diese natürlichen Heilmittel verhelfen wieder zu mehr Vitalität und Lebensfreude. Schon beim Öffnen des Fensters am Morgen, beim Strandspaziergang, bei der Radtour an den Dünen genauso wie bei einer ambulanten Badekur verschenkt die Inselnatur ihre heilende Kraft.

Atemübungen am Nordseestrand

Wie funktioniert Thalasso?

Der Aufenthalt direkt am Meer ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Therapie. Denn erst die Kombination von Anwendungen und gesundem Reizklima entfaltet die ganzheitliche Wirkung. Ob präventiv oder im Rahmen einer Behandlung: Wer sich regelmäßig im Freien bewegt, kennt die positive Wirkung. Aerosole, intensives Sonnenlicht, Spurenelemente, Mineralstoffe und Proteine treten in Wechselbeziehung und bringen den Stoffwechsel ordentlich in Schwung.

Wangerooge wurde im September 2014 mit dem Thalasso & Spa Europa Qualitätssiegel ausgezeichnet.

Wussten Sie, dass ...

Thalasso vom griechischen Wort „thalassa“ abstammt, was soviel wie „Meer“ bedeutet?

Bereits im 18. Jahrhundert schrieb der englische Arzt Richard Russell eine Doktorarbeit über den Gebrauch des Meerwassers bei Erkrankungen, allerdings fand die Heilkraft des Meeres erst im 19. Jahrhundert Anerkennung in ganz Westeuropa.

Thalasso-Therapie-Wege auf Wangerooge

Thalasso-Therapiewege

Ein gute Möglichkeit, Thalasso auf eigene Faust anzuwenden und zu erleben, ist die Nutzung der Thalasso-Therapie-Wege. Stramm ausgeschritten oder auch gemütlich können Sie hier die erfrischend gesunde Umgebung genießen und tief durchatmen.

Kleine Westroute

Start/Ziel: „Navigator“, Strandpromenade
Länge: 3,8 km
Untergrund: Asphalt, unbefestigter Dünenweg, Schotter

Die Strecke für Anfänger und wenig Trainierte, vor allem durch Dünen und an der Wattsseite entlang.

Lange Westroute

Start/Ziel: „Navigator“, Strandpromenade
Länge: 7,6 km
Untergrund: Asphalt, unbefestigter Dünenweg, Schotter

Kein Wegabschnitt am Strand, daher auch bei Hochwasser zu nutzen.

Ostroute

Start/Ziel: Ecke Siedlerstraße / Charlottenstraße
Länge: 6,6 km oder 4,7 km
Untergrund: Asphalt, unbefestigter Dünenweg, Schotter

Die Strecke führt auf der Straße, durch die Dünen und auf dem neuen Deich an der Wattseite entlang. Teilweise nach Regengüssen nur schwer begehbar.

Die Therapiewege als PDF-Download